Warum einen Lehrberuf im Bereich Hauswirtschaft in einem Alters- und Pflegeheim erlernen?

Als Fachmann/-frau Hauswirtschaft oder Hauswirtschaftspraktiker/-in führen selbstständig und kompetent die vielseitigen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in einem Alters- und Pflegezentrum aus. Schwerpunktmässig sind sie im Gastronomiebereich, Hausdienst oder in der Wäscherei tätig. Sie organisieren die Arbeiten und berücksichtigen dabei stets auch ökonomische und ökologische Gesichtspunkte.  Die Aufgaben können je nach Institution recht unterschiedlich sein; doch stets geht es darum, für die Bewohner/-innen, Gäste oder Familienmitglieder eine warme und freundliche Atmosphäre zu schaffen, die Räume sauber zu halten, besondere Anlässe zu organisieren und vorzubereiten und vieles mehr.

Die Lehre in einem Alters- und Pflegeheim bietet viele Vorteile. Im Langzeitbereich haben Sie die Möglichkeit die Bewohner als Menschen kennenzulernen sowie wundervolle Beziehungen und Freundschaften aufzubauen. Ältere Menschen sind gerne bereit Erfahrungen und Wissen zu teilen, was die eigene Entwicklung positiv beeinflusst. Darüber hinaus ist die entgegengebrachte Dankbarkeit und Wertschätzung von Bewohner sowie der Gesellschaft zusätzliche Motivation und Belohnung. Leisten Sie einen Beitrag, damit das Alter würdevoll gelebt werden kann. Es tut gut Gutes zu leisten.

„Die Lehre in einem Alters- und Pflegeheim gefällt mir besonders, weil die betagten Bewohnerinnen und Bewohner freundlich, offen und aufgestellt sind. Meine Arbeit wird geschätzt. Ich begleite und unterstütze Sie auf dem letzten Abschnitt ihres Lebens, was eine schöne und erfüllende Aufgabe ist. Zudem sind die Arbeitszeiten super und man wird von allen mit offenen Armen aufgenommen.“

Michélle Wallimann, Lernende Fachfrau Hauswirtschaft, Felsenheim, LebensArt im Alter, Sachseln

 

Hauswirtschaftsberufe: